Sofadecke „Kreuz“

kreuzdecke1Und wieder ist ein Ufo fertig! Oder zumindest fast. Denn fertig gequiltet ist das gute Stück noch nicht. Selbiges hat sich auf meiner kleinen Anni immer als sehr mühsam herausgestellt. Denn die Kreuze lassen sich am besten quilten, indem man den Stoff unter der Maschine oft dreht. Leider ist das bei einer kleinen Nähmaschine sehr mühsam. Nur unwesentlich besser geht es mit der großen Laura. Diese hat zumindest den Vorteil, dass man mit ihr auch quer nähen kann, aber eine mühselige Arbeit ist es dennoch. Daher habe ich, damit ich die Decke endlich verwenden konnte, zumindest die Ränder endlich gesäumt und hole das Quilten bei Gelegenheit *hüstel* nach.

kreuzdecke2So viele Kreuze sind es auch gar nicht mehr (die Hälfte etwa ist schon geschafft), und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen! – Möglich ist aber auch, dass ich mir für das Quilten einen besonders schwierigen Stoff ausgesucht habe. Die Rückseite des Stoffs ziert ein dunkelblaues Fleece, das sich gerne in alle Richtungen zieht. Auch hat das doppelseitige Aufbügelvlies nicht am Fleece gehaftet, so dass das die Arbeit etwas erschwert hat.

Für die Decke habe ich überwiegend Stoffe von Red Roosters Fabrics und Lynette Anderson verwendet! Sie ist ca. 120 x 150 cm groß. Tatsächlich ist sie mir ein bisschen zu klein, aber daran lässt sich nun im Nachhinein nichts mehr ändern. Gequiltet habe ich übrigens in dunklem Rosa (oben) und dunkelblau unten.

Schreibe einen Kommentar