Renaissance costume

Flache Brust war "in" in der Renaissance / flat breast was fashion in the Renaissance

Flache Brust war „in“ in der Renaissance / flat breast was fashion in the Renaissance

Eigentlich ist heute wieder Nähtreff, aber nachdem die Hälfte der Damen (inklusive mir) krank im Bett liegen, fällt der Treff diesmal aus. Daher zeige ich euch einfach mal, woran ich im April gearbeitet habe und wieso ich kaum Zeit für anderes hatte. Wie manche wissen, bin ich in einem Verein für Renaissance-Tanz aktiv. Unsere Kostüme sind schon alt oder zusammengestückelt aus den vergangenen 40 Jahren, daher haben wir beschlossen endlich neue Kostüme zu nähen. Ich habe mich bereit erklärt alles zu organisieren.

We would have our monthly quilt meeting today but two of us are sick (including me), therefore we cancelled our meeting. Although that’s a pity because the meetings are usually very enjoyable, I am able to tell you what I’ve been doing during the last month. I hadn’t had much time for my own projects. Some of you might know that I’m a member of a Renaissance dance association. Most of our costumes are old (some even 40 years!). We decided we need some new clothes – and I agreed to organize everything.

Schnürmieder / Pair of bodices

Schnürmieder / Pair of bodies

Anfang April war es soweit: wir waren bei der Schneidermeisterin Christiana von Roit in Bamberg und haben dort die Schnürmieder genäht, die wir künftig unter den neuen Kostümen tragen werden. Das Wochenende hat viel Spaß gemacht, war aber auch sehr viel Arbeit. Ich bin ganz stolz auf die anderen Mädels, dass sie trotz wenig Näherfahrung so toll mitgemacht haben. :)

At the first weekend in April we had our workshop at Bamberg. There’s the studio of Christiana von Roit, a master tailor who’s sewn a lot of costumes already. The weekend was a lot of fun as well as a lot of work. I’m very proud of the other girls because they don’t sew very often and were able to finish their pair of bodies, too! :)

Das war aber noch nicht alles. Ich habe in einem dicken Wälzer („Textiler Hausrat“ von Dr. Zander-Seidel) recherchiert, welche Stoffe, Muster und Schnitte wir verwenden dürfen. Wir haben uns für die Nürnberger Mode von ca. 1560 – 1590 entschieden. Die ist für Frauen sehr schlicht gehalten. Perfekt für Nähanfängerinnen. Ich habe ca. 300 Seiten wissenschaftliches Gedöns auf 16 Seiten zusammengefasst, gespickt mit vielen Abbildungen, die einen Wegweiser für künftige Ausstattungen geben sollen. Das war auch die Arbeit eines Wochenendes. ;-)

I did some research about the fabrics and patterns that we should use. I summarized 300 pages of „Textiler Hausrat“ by Dr. Zander-Seidel in 16 pages with a lot of pictures. – That was another weekend’s work! We decided to wear the Nuremberg fashion of about 1560-1590 which is, fortunatelly, for women rather simple to sew.

Außerdem sind wir auf dem Holländischen Stoffmarkt gewesen, haben uns Stoffmuster beim Großhandel bestellt und die Nürnberger Stoffgeschäfte unsicher gemacht. Nun hat jede ihre Stöffchen, so dass wir Mitte Mai beim nächsten Workshop mit den Kleidern beginnen können. Ich habe einen petrolfarbenen Wollstoff, maisgelbes Leinen und petrolfarbenen und schwarzen Samt ausgewählt. Leider kommen die Farben auf dem Foto überhaupt nicht rüber. Passende Schnitte habe ich auch im Internet bestellt und schon abgezeichnet, so dass die anderen die komplizierten Schnittmusterbögen nicht lesen müssen, sondern nur eine Kontur nachzeichnen müssen. Ob wir die Kleider bis Anfang Juli für unsere Hofkonzerte fertig bekommen? Keine Ahnung. Wir arbeiten dran. :)

stoffe-kostuemWe visited the Dutch fabric market, ordered fabric samples and went to the Nuremberg fabric stores. Finally, every lady has her favorite fabrics. I chose teal woolen and velvet fabrics, maize yellow linen and black velvet for my new costume (the picture doesn’t show the right colors). I ordered patterns via internet and traced the right size on tracing paper so that the others don’t have to deal with the complicated pattern sheet. Are we able to wear the costumes in July at our next concerts? I don’t know. We’ll try. :)

Habe ich außerdem schon erwähnt, dass ich die Webseite unseres Vereins neu gestalte? Auch das frisst im Moment recht viel Zeit, so dass meine eigenen Projekte fast alle liegen bleiben mussten. Aber ich habe auch etwas gelernt: man kann Baumwollsamt im Wollwaschgang bei 40 Grad waschen. Gibt man ihn hinterher in den Trockner, wird er wunderbar knitterfrei und man muss ihn nicht einmal mehr nachbehandeln.

In addition to all of this, I’ve been working on a relaunch of our association’s webpage. You see… it’s been a busy month! I’ve learnt something new: you can wash cotton velvet with 40 °C (wool wash cycle). Give it to your dryer and it will be perfectly dry and without any creases!

One comment

  1. Sigrid says:

    Liebe Christine,
    das finde ich ja schon toll, dass du so nebenher all diese Organisation für die Renaissance-Kostüme übernimmst. Ich war mal in einer Mittelalter-Gruppe aktiv und da waren die Kostüme auch viel, viel Arbeit, obwohl es eigentlich ganz einfache Sachen waren.
    Ich wünsche euch, dass es gut voran geht!!!
    L.G.
    sigisart

Schreibe einen Kommentar