Gail Pan Sew Along #4

happily-tasche1Heute ist wieder Sew Along-Tag. :) Ich habe mich dieses Mal für das niedliche Körbchen „Happily ever after sewing bag“ entschieden und bei dem Projekt ein paar meiner romantischen Stoffe verwendet. Ich liebe diesen Rosenstoff! Allerdings lungerte er schon seit einiger Zeit in meinem Schrank und er war mir immer zu schade zum Vernähen. Kennt ihr das? Ihr schleicht um einen schönen Stoff und verschiebt es immer wieder ihn zu zerschneiden? Das Täschchen habe ich mit dünner, harter Vlieseline und Volumenvlies verstärkt, damit sie etwas Stand hat. Es passen genau drei Sockenwollknäuel (à 100 gr) hinein mitsamt ihrer Nadeln und halb fertigen Socken… Ich fand, der Rosenstoff passt gut zum ‚happily ever after‘. Das rosa-braun changierende Stickgarn stammt wieder von Atalie und heißt „Rose Thé“ – Rosentee.

happily-tasche2It’s Sew Along day! :) I chose the ‚happily ever after‘ sewing bag. I wanted to use some of my romantic fabrics (it was a hard fight to convince myself to use the fabrics!). I just love the brown and rose colored fabric. I thought it would fit the theme ‚happily ever after‘ quite well. The bag is big enough for three  100 gr balls of yarn and short needles for knitting socks. The stitching was done with yarn (color number ‚Rose Thé‘) by Atalie.

Gail Pan Sew Along Project 3

gailpan-tasche1Da ich am Montag mit dem Bloghop dran bin und mein drittes Projekt eh schon fertig habe, zeige ich euch heute schon meine neue Handtasche. Ich hatte diese Tasche schon angefangen zu nähen, bevor Martina den Sew Along ausgeschrieben hatte. Aber natürlich lag sie noch halb fertig als Ufo herum, da ich auf Reißverschlussnähen keine richtige Lust hatte. Doch nun habe ich – zum ersten Mal – an meiner Laura das Nähmaschinenfüßchen ausprobiert und bin begeistert, wie einfach das eigentlich geht. Im Originalschnitt ist kein Reißverschluss vorgesehen. Doch ich finde, eine Handtasche sollte unbedingt einen Reißverschluss haben. Ich verstehe schon, dass aus Platz- und Kostengründen (vielleicht auch, um Anfängerinnen nicht zu überfordern) die meisten Taschenschnitte ohne Reißverschlüsse konzipiert sind. Aber mal ehrlich: läuft wirklich gerne jemand in einer Großstadt mit offener Tasche herum?

gailpan-tasche3Abgesehen davon, dass Langfinger schnell einmal hinein greifen können, ist die Gefahr doch groß, dass man ständig Dinge verliert. Daher habe ich diese Tasche mit Reißverschluss genäht: oben beim Hauptfach und auf der Rückseite gibt es auch noch ein flaches Fach mit aufgenähtem Spitzenreißverschluss. Innen sind zwei weitere offene Fächer sowie eine dritte Reißverschlusstasche, die groß genug für die Geldbörse ist. Die Stoffe stammen aus der Serie Rouenneries Deux von French General (Moda), innen ist die Tasche mit moosgrüner, schlichten Baumwolle gefüttert. Die war von einem anderen Projekt noch übrig und passt farblich sehr gut zu den rot-grün gemusterten Blümchen.

On monday, I’ll post something for the blog hop and I won’t have time to post twice. I’ve finished my 3rd project for the Sew Along already… gailpan-tasche2Truth be told, I had started to sew this lovely bag already before Martina invited us to join the Sew Along. I had not finished this ufo yet because I had not been in the mood for sewing the zippers I had planned to insert. The Sew Along motivated me to try Laura’s zipper foot. It worked quite well! I sewed three zippers, one outsite with a decorative lace zipper, one inside, and one zipper at the opening. Usually, I don’t like bag patterns without zippers because I fear that either something will be stolen from my bag or that I will loose stuff like my keys, mobile phone etc. Usually, I insert (more or less successfull) a zipper at least to the main opening. I used fabrics by French General (Rouenneries Deux) by Moda, the lining was done with a simple green cotton that was a leftover from another project.

PS: Ich habe ganz vergessen zu erwähnen, dass ich zudem kleine Metallfüßchen auf dem Boden angebracht habe. Außerdem habe ich dort als Stabilisator noch eine sehr feste Schabrackeneinlage aufgebügelt. So hat der Taschenboden etwas Stand.

Edit: I forgot to mention that I added four nails (I don’t know the English word) and Decovil to the bag’s bottom for stabilization.

SAL Projekt 2

littlebluehousewallhanging1Also ist heute der Tag, an dem wir die 2. Projekte des Patchwork loves embroidery – Sew Alongs zeigen! Ich habe mir als zweites Projekt den kleinen Wandbehang „A little blue house wallhanging“ ausgesucht. Ich wählte einen Reproduction-Stoff in blau und braun von Judy Rothermel, der noch in einer Ecke schlummerte und für das Binding gab’s einen tiefdunkelblauen Marble-Stoff von Moda. Die Stickerei habe ich mit einem Farbverlaufsgarn von Atalie in der Farbe Ebene (Ebenholz) gemacht. Der Verlauf ist zart, so dass es sein kann, dass das Foto ihn nicht gut zeigt. Die Rückseite zeige ich euch nicht, denn dafür habe ich, wie so oft, einen der furchtbar hässlichen Stoffe verwendet, die zu nichts anderem gut sind, als damit Rückseiten, die man nicht sieht, zu nähen!

littlebluehousewallhanging2Today is another SAL project day! I chose as project the little blue house wallhanging because I wanted to have something to decorate my boring white room doors. I took one of my reproduction fabrics by Judy Rothermel and a very dark blue marble by Moda for the binding. The stitching was done with a variegated yarn by Atalie, color Ebene (ebony). The color changes are very subtle! I won’t show you the back of the little quilt: it’s one of the most ugly fabrics I’ve ever owned. Honestly, I’m far too greedy to throw fabric away even if it’s the most ugliest thing in the world. Usually, I use those for lavender bags that I put into my wardrobe and which won’t see sunlight ever again. ;-) Sometimes I use them for the backing of quilts that won’t show their ugly backside like this little blue house wallhanging.

Japanese Jane B2

B2-sweet-tater-pieGestern habe ich mich endlich überwunden und diesen Block meiner Japanese Jane B 2 – „Sweet Tater Pie“ genäht. Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich ihn nähen soll, denn ich hatte keine Lust auf Handnähen und wollte mit der Maschine aber auch keine Rundungen nähen, das wäre nur schief gegangen. Das war mir eine zu große Friemelei. Letztlich habe ich Dreiecke genäht, diese zusammengesetzt und beim kleineren den Kreis als Schablone verwendet.

Kurze Anleitung

Für den äußeren Block habe ich aus dem Muster- und dem Hintergrundstoff je ein 5″-Quadrat zugeschnitten. Dieses habe ich dann mit der schönen Seite aufeinander gelegt und einmal außen herum mit einer 1/4″-Naht abgesteppt. Dann jeweils über die Diagonalen des zusammengenähten Blocks zerschneiden, auseinander klappen und schon hat man vier kleine Quadrate mit je zwei Dreiecken. Diese werden windmühlenartig aneinander genäht. Für den Kreis-Block habe ich zwei 3 3/4″-Quadrate verwendet, besser wäre aber 4″-Quadrate, da hat man etwas mehr Spielraum zum Nähen.

Dann habe ich aus der Vorlage den Kreis ausgeschnitten, den kleineren Block darauf gelegt, zugeschnitten und mit der Maschine auf dem anderen Block appliziert. Damit die Mitte nicht so knubbelig blieb, wie sie dann war, habe ich auf der Rückseite den applizierten Kreis aufgeschnitten und zudem die Schablone entfernt.

sneak-littlebluehousewallhangingSneak Preview

Für alle SAL-Mitglieder: ich gestehe, ich konnte mit Projekt 2 nicht warten und habe es schon fertig! Das Blümchen ist ein kleiner Sneak Preview für den ganz zauberhaften kleinen Wandbehang „Little blue house wall hanging“.

I already finished my 2nd SAL project „little blue house wall hanging“. It was really fun to make but I won’t show the wall hanging before time. The flower’s just a sneak preview. :)

Christmas in September & SAL project 2

rico-weihnachtsrehDa das Wetter in den letzten Tagen bescheiden war und ich mir einen gemeinen Virus eingefangen habe, habe ich nicht viel getan außer Schlafen und kleine Handarbeiten. Da kam die Fertigpackung von Rico, die ich zum halben Preis bei der Stickwiese bekommen habe, gerade recht. Das Motiv ist klein genug für zwischendurch, auch die Anleitung ist mit großen Kästchen verständlich sogar für Anfänger gut zu lesen. Also perfekt für kränkelnde Tage im Bett. Leider war bei der Packung das Rico-Stickgarn dabei, das ich gar nicht schätze. Es verzwirbelt sich ständig, zerfasert leicht und insbesondere das Metallicgarn ist ein Graus. Daher werde ich die Reste, auch wenn ich aus der Packung sicher noch zwei weitere der Bilder sticken könnte, so reichlich ist es, wegwerfen. Da bleibe ich lieber bei Anchor, DMC und anderen Qualitätsgarnen.

Geht es euch auch so, dass eure Handarbeitsgeschäfte leider nur noch Rico-Stickgarn verkaufen? Ich nehme an es ist für die Geschäfte sinnvoller, weil Rico seine Hefte nur noch mit den Nummern des eigenen Garnsortiments ausliefert. Die 0815-Sticker mögen es bequem und wollen nicht umrechnen. Ich werde aber auch künftig weiterhin mit Anchor oder DMC (das hat einen noch schöneren Glanz) sticken. Dieses Garn ist qualitativ viel hochwertiger und die Farben sind auch schöner und glänzender.

Achja, ich habe außerdem mein nächstes SAL-Projekt ausgesucht. Es wird das „Little blue house wall hanging“ werden. Ich werde dafür einen Fatquarter meiner Reproduction-Stoffe verwenden. Außerdem habe ich bei der Stickwiese ein tolles Verlaufsgarn von Atalie in blau/jeansblau-grau-Ton gefunden. Der Farbton nennt sich „Ebene“ (Ebenholz). Angeblich sind die Verlaufsgarne von Atalie, obwohl handgefärbt, (so gut wie) farbecht. Ein Strang hat 8 Meter und hat bei der Stickwiese 3,20 € gekostet. Die Farbverläufe der Garne sind sehr zart und es gibt unzählige Abstufungen. Neben dem Garn aus 100% Baumwolle gibt es von Atalie auch ein Seidengarn.

gp-sal2I’ve been sick for a few days (some kind of ugly virus) and I’ve spent most time in bed. Well, the weather’s been bad, too, and there isn’t much to do but to sew and stitch. I stitched a Christmas kit by Rico and tried once more the new Rico yarn. I don’t like it. It splices much more than Anchor or DMC yarn. The gold metallic yarn breaks a lot and the colours are not as brilliant as DMC or Anchor yarn. I won’t buy it again and I’ll throw away the rest of the Rico yarn from the kit (although it’s enough to stitch another two bambis).

When I went to the stitcher’s shop Stickwiese with my Austrian friend Christina last week, I fell in love with the yarn by Atalie, a French yarn producer. They have a lot of fantastic variegated yarn in 100% cotton or 100% silk. I will use the color „Ebene“ (ebony) for my new SAL project, the „little blue house wall hanging“. It fits with my reproduction fabric by Judy Rothermel.