Im Dear Jane Fieber

dj-kreuzstichMeine Freundin Chris hat’s nicht so mit dem Nähen. Dafür hat sie eine unendliche Geduld, wenn es um Kreuzstich geht. Viele, auch sehr große Projekte hat sie schon fertig gestellt, eins schöner als das andere. Als ich ihr neulich im Chat von meinem neuesten Projekt – dem Japanese Jane Quilt – erzählt habe, habe ich ihr aus Spaß einen Link aus dem Internet geschickt (leider finde ich ihn nicht mehr), bei dem man den Dear Jane auch als Kreuzstichmuster findet. Sie war sofort Feuer und Flamme und hat spontan beschlossen eine Kreuzstich-Jane zu sticken. Das erste Foto sieht schon sehr vielversprechend aus, finde ich! Ich bin schon sehr gespannt auf das Gesamtwerk. Im August besucht mich Chris, dann bringt sie es mit. :)

Jane A-10: „Which Points West?“

a10Da mein Vater über Pfingsten im Krankenhaus war, kam ich nicht dazu so viel zu nähen, wie eigentlich gedacht (keine Sorge, es geht ihm gut). Daher habe ich mich überwiegend mit kleinen Handnäharbeiten beschäftigt und Hexagons und andere Kleinigkeiten vorbereitet. Diesen Jane-Block (A-10, Which Points West?) habe ich appliziert, das schien mir am einfachsten. Er ist aber gewiss nicht mein Lieblingsblock. Eigentlich finde ich ihn sogar ziemlich hässlich. Wenigstens ist der Stoff ganz nett anzusehen. Um auf Linie zu bleiben, habe ich dieses Mal mit dem Keramikstift von Sewline die Linien aufgezeichnet. Leider gehen sie mit dem integrierten Radiergummi mehr schlecht als recht weg, da man ziemlich rubbeln muss, was jedoch den Stoff beschädigt.  Ich hoffe, das gibt sich, wenn der Block mal gewaschen wird.

Japanese Jane A9 – Cabin Fever und was für „zwischendurch“…

A9-cabin-feverGestern fleißig am 9. Blöckchen für meine Jane genäht. Dieser war etwas mühsam. Ich musste am Rand mehrmals auftrennen, weil mein räumliches Denken beim Umklappen der schrägen Stoffnähte nicht mitgemacht hat. Immer wieder in die falsche Richtung geklappt und dadurch zu wenig Stoff gehabt. Letztlich habe ich dadurch auch viel Hintergrundstoff verbraten. Ich kann den Stoffverbrauch von 10 – 15 qm nun auch durchaus nachvollziehen. In einem Monat darf ich sicherlich von dem Stoff auch schon etwas nachbestellen. Wer möchte, darf die Einzelteile des Blocks zusammenzählen!

caseAußerdem habe ich mal ein lange angedachtes Projekt herausgekramt. Vor ca. 2 Jahren habe ich bei Lynette Anderson ein E-Mail-Projekt mitgemacht, bei dem man per E-Mail Anleitungen zugeschickt bekam. Leider bin ich bisher nie dazu gekommen diese nachzunähen. Doch nun ist es soweit! Begonnen habe ich schon, in den nächsten Tagen geht es dann weiter. Die Nähmas bleiben über Pfingsten zu Hause, daher kommen lauter Handnähprojekte mit in die heimischen Gefilde. Übrigens: die kleine Hexagon-Blüte ist insgesamt nur einen 3/4 inch (ca. 2 cm) groß – die Hexagone haben einen Durchmesser von 1/4 inch (ca. 0,6 cm). Das war eine ziemliche Fitzelarbeit…

Japanese Jane A5

A5-cathies- campfireDie magere Ausbeute von gestern: Block A5 – Cathie’s Campfire. Damit fehlen mir für die erste Reihe noch die Blöcke 9 – 13. Danach werde ich mit DJ erst einmal eine kleine Pause einlegen und mich meinen anderen Ufos widmen und dann nach Pfingsten frisch und fröhlich weitermachen. Ich bin aber zuversichtlich, dass ich die ersten beiden Reihen im Juni schaffen werde, auch wenn manche der Blöcke sehr knifflig sind. A5 ist wieder ein Lecien Stoff von Lynette Anderson.

Japanese Jane A4, A6, A7

A4-courtneys-stethoscopeNachdem ich gestern -wie auch schon vorgestern- mit einer fiesen Migräne nur nichtsnutzig herumhing und nicht das machen konnte, was ich wollte, ging es mir abends etwas besser. Da hab ich glatt noch zwei Blöckchen genäht und darunter ist auch der bisher schönste, wie ich finde. Nämlich A4 – Courtney’s Stethoscope. Der Stoff ist der Hammer, oder? Ich habe ihn auf der Nadelwelt bei Bennies Patchworkstadl gekauft (und konnte nicht widerstehen und habe bei ihr online gleich noch ein paar dazu passende Stöffchen bestellt). Diese Stoffe sind einfach so schön… ich könnte stundenlang daneben sitzen und sie streicheln… (ok, Scherz. Davon würden sie ja irgendwann kaputt gehen). Aber das bringt doch ein gewisses Verständnis für Gollum… :-D

A6-uncle-homerDer zweite Block, den ich gestern genäht habe (beide waren keine große Herausforderung, also perfekt für von Kopfschmerzen geplagten Menschen) ist A6 – Uncle Homer. Ich habe keine Ahnung mehr, woher ich diesen Stoff habe, aber er passt farblich ganz gut in die Reihe. Oh, und ich habe hier in der Gegend einen (Online-/Offline-) Shop ausfindig gemacht, der lauter schöne Sachen von Maria Suarez verkauft. Da muss ich unbedingt mal demnächst hin…

A7-dads-plaidsAchja, ich habe ganz vergessen euch noch das Blöckchen A6 – Dad’s Plaids zu zeigen. Das habe ich schon vor ein paar Tagen gemacht, als ich die vielen Melonen zugeschnitten habe. Das Stöffchen ist von Lecien und Lynette Anderson. Davon habe ich auch noch einige hier herumliegen, die ich – sofern passend – in meine Japanese Jane aufnehmen werde. Die Melonen sind übrigens alle gleich groß. Sie sehen nur unterschiedlich aus, weil die einen hell und die anderen dunkel sind. Außerdem lag der Stoff unter der Kamera ein wenig schief…