Renaissance-Kleid fertig – mehr oder weniger

renaissance-kleid-fertigAm Wochenende habe ich mein Renaissance-Kleid fertig genäht (nicht auf den komischen Gesichtsausdruck achten. Musste gegen die Sonne gucken… und mein Paps hat es versäumt mich auf die Haarsträhne aufmerksam zu machen… tststs…). Es fehlen nun nur noch ein paar Kleinigkeiten. Auf dem Bild sitzt das Oberteil noch nicht richtig. Die Bluse darunter war viel zu weit, daher habe ich die Ärmel rigoros enger gemacht. Mal sehen, ob sie sich dann besser tragen lässt. Außerdem müssen noch Häkchen an Oberteil und Oberrock kommen, damit beides zusammen bleibt und nicht irgendwann die Bluse bzw. das Korsett darunter hervorguckt. Außerdem müssen noch ein paar Druckknöpfe verhindern, dass der gelbe Unterrock sich unter dem Bund des Oberrocks wegschiebt und zu tief sitzt. Dann würde ich nämlich auf den Unterrock treten und das will ja keiner. ;-) Zu guter Letzt muss noch das Brustband (die gold-türkise Borte) fertig genäht werden. Doch ich in guter Dinge, dass ich dies alles noch bis nächstes Wochenende schaffe. Dann ist unser erstes Hofkonzert für dieses Jahr.

Wer Lust hat und in der Nähe von Nürnberg wohnt, kann ja mal vorbei schauen! Dieses Jahr dreht sich alles um das „Männleinlaufen“ auf der Frauenkirche in Nürnberg. Und um Karl IV., der vor 700 Jahren gelebt hat und für den dieses Jahr die Städte Nürnberg und Prag viele Jubiläumsverstaltungen organisieren. Die Hofkonzerte der Schembart-Gesellschaft e.V. sind Teil des Jahresprogramms. Vielleicht erinnert sich noch die eine oder andere an ihren Geschichtsunterricht… Karl IV., das war der mit der Goldenen Bulle… Hier findet ihr die Hoffest-Termine. Eine Kooperation mit dem Geschichtenerzähler Michl Zirk.

Renaissance-Kleid VII

Nachdem ich dieses Wochenende wieder fleißig genäht habe, ist das Renaissance-Kleid so gut wie fertig. Leider werde ich es nicht schaffen bis Mittwoch die Schnürung am Bauch und die Borte entlang der Brust/Schulternaht anzubringen, da ich morgen bis Mittwoch auf Geschäftsreise fahre. Und Mittwochabend brauche ich das Kleid für unser Hoffest… Na, vielleicht wird es bis kommenden Samstag, wir haben ja noch ein paar Auftritte mehr. Das Tellerbarrett ist nun auch fertig. Es besteht aus den drei Stoffen, mit denen auch das Kleid genäht ist. Zusätzlich habe ich Goldkordel sowie weiße Perlen, eine goldene Soutache (die gleiche wie an den Ärmeln) sowie drei Straußenfedern angebracht.

Die Ärmel habe ich noch einmal abgetrennt und neu genäht, da der Samt nach einmal tragen schon sehr ausgefranst war. Nun habe ich ihn ordentlich versäubert und zusätzlich hinten mit einer Vlieseline verstärkt. Der Brokatstoff ist etwas heller als der Samt und von stoffe.de gekauft. Die geschlitzten Streifen sind oben bzw. unten mit einer goldenen Soutache verziert, die auch am Hut angebracht ist. Sobald ich etwas Zeit habe, werde ich an den Ärmeln auf die Soutache ebenso wie am Hut noch ein paar Perlen aufnähen.

Winteraustreiben 2011

Hier findet ihr unsere Fotos vom Winteraustreiben am 3. April 2011 vor dem Dürer-Haus und auf dem Hauptmarkt in Nürnberg. Falls ihr die Fotos in größerer Qualität haben wollt, einfach bei mir melden!

Veranstalter des Winteraustreibens war die Schembart-Gesellschaft, die Musik und Tanz der Renaissance sowie die Geschichte Nürnbergs in dieser Zeit als Brauchtum am Leben erhält. Gäste aus Weißenburg tanzten tatkräftig mit um dem Winter ein Ende zu bereiten.

Weitere Infos: Webseite der Schembart-Gesellschaft

Fotogalerie

[nggallery id=3]