Granny-Decke und Mäuschen

granny-decke1Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich in letzter Zeit sehr viel häkele. Hier zeige ich euch mal den Zwischenstand bei meiner Granny Square-Decke. Diese besteht aus 100% Baumwollgarn, die einzelnen Grannys sind circa 7 cm breit. Die Idee zum Muster habe ich aus dem Buch „Häkelideen mit Granny Squares“. Die Decke soll ca. 1,30 x 1,70 cm groß werden, es wird also noch etwas dauern, bis sie fertig ist.

maeuseAußerdem habe ich ein kleines Geschenk für meine Tante genäht. Sie sammelt Mäuse und bekommt diese zwei Tierchen zum Geburtstag. Gefunden habe ich die Anleitung zufällig im Internet bei Wunderweib. Und sind sie nicht süß? Zum Glück hatte ich noch den Filzstoff, das machte die Ohren ein wenig leichter zu nähen. Die Augen bestehen aus kleinen schwarzen Knöpfen.

Granny Square – Kissen

grannysquare-kissenDie letzten Tage waren fleißig, aber nicht unbedingt mit Nähen. Ich habe gehäkelt und ein paar Granny Squares fertig gemacht. Die Idee dazu stammt aus dem Buch „Häkelideen mit Granny Squares“, erschienen im TOPP-Verlag. Leider ist die darin angegebenen Wolle nicht mehr erhältlich, aber zum Glück kann man Grannys ja aus allem häkeln. Für dieses Kissen habe ich verschiedene Baumwollknäuel verschiedener Hersteller verwendet. Hauptsächlich Catania, aber auch Cotone und Quattro. Das Kissen ist ca. 40 x 40 cm. Der Hintergrundstoff ist aus der Serie Eclectic Elements. Das Kissen ist mit einem Hotelverschluss versehen.

Reste-Test mit Spaßfaktor

granny-square-brillenetui1Aus meiner Brettchenweben-Zeit habe ich noch sehr viel dünnes Häkelgarn übrig. Auch in der „Erbkiste“ meiner Mutter fand sich noch so einiges an dünnem Häkelgarn aus reiner Baumwolle. Was damit tun? Zum Wegwerfen zu schade, verkaufen lohnt sich nicht und geschenkt will das Garn wohl auch niemand haben. Da ich zurzeit auch mit Granny Squares herumexperimentiere, habe ich nun das Garn einfach doppelt genommen als Ersatz für das ca. doppelt so dicke Catania. Und: tadaaa! Es funktioniert ebenso gut. Zugegeben, das Catania lässt sich deutlich schöner häkeln. Die weißen Innenblüten sind aus Catania-Resten gehäkelt. Das Garn flutscht wie Seide durch die Finger. Aber für kleinere Projekte wie Brillenetuis taugt das Garn durchaus. Zugegeben, aus den Mengen, die ich hier noch habe, könnte ich vermutlich 100 gleiche Etuis fertigen und hätte immer noch den Schrank voller Wolle…

Kleinigkeiten

potc1Über Pfingsten sind immerhin diese kleinen Projekte entstanden. Zwei (fast fertige) Blöcke des Musters „Patchwork of the Crosses“. Das Handnähmuster hat mir immer schon gefallen, nun habe ich es einfach einmal ausprobiert. Verwendet habe ich Stoffe von Red Rooster Fabrics und Nancy Halvorsen. Eine kostenlose Schablone des Musters sowie zahlreiche weitere Handnäh-Schablonen zum Ausdrucken kann man bei Kunst und Markt erstellen und herunterladen. Die langgezogenen Hexagone haben eine Kantenlänge von 1 inch.

hexagonNeben gefühlten 1000 1/2″ Hexagons, die ich für die Projekttasche von Lynette Anderson vorbereitet habe (eigentlich sind es nur ca. 40), habe ich auch das Häkelgarn wieder hervorgekramt. Ich habe noch Unmengen an Topflappengarn herumliegen und weiß nicht so recht, was ich damit anfangen soll. Hat jemand von euch eine Idee?

grannysquare1Versuchsweise habe ich einen Granny Square damit gehäkelt. Das ging ganz gut (war mein allererster Granny). Vielleicht ließe sich daraus eine Einkaufstasche machen oder so… Die Wolle ist an sich ja recht strapazierfähig und stabil. Mit Granny Squares lassen sich jedenfalls gut Reste verarbeiten. Und davon habe ich noch Unmengen. ;-)