BOM My Home is my Castle – Februar

Und hier kommt der zweite Teil des BOMs…

bom-myhomeismycastle-februar.jpgEs hat ein wenig gedauert, bis ich die Fensterrahmen hatte. Ich musste erst einmal überlegen, wie ich den Stoff legen muss, damit die Rahmen überall gleich aussehen. Dummerweise habe ich dann beim mittleren Fenster den knallbunten Stoff (mit Golddruck) falsch herum aufgenäht. Es fällt aber kaum auf. Später, wenn alles fertig ist, werde ich da wohl noch irgendetwas hinein applizieren oder sticken. Vielleicht ein Gespenst…

Kulturbeutel für den Herren

kulturbeutelMein Vater hatte sich im vergangenen Jahr einen neuen Kulturbeutel gewünscht. Da ihm aber keiner im Laden so richtig gefallen hat, bot ich an ihm einen zu nähen. Das habe ich dann auch gemacht. Es war eine sehr fitzelige Arbeit, denn ich habe zum ersten Mal Stoff mit Stofflaminat beschichtet und dieses dann vernäht. Das war vermutlich auch nur eine einmalige Erfahrung… denn natürlich lässt sich die „Plastikfolie“ nicht so gut nähen. An den Löchern der Nähnadel kann es mitunter sein, dass sich die Folienschicht wieder ablösen will, vor allem, wenn man (wie ich) nicht der Anleitung des Schnittmusters folgt, sondern unbedingt die Nähte verstürzen will. Doch das sieht trotz allem viel besser aus, wenn die Nähte innen liegen, finde ich!

Für den Kulturbeutel gab es noch eine Zusatztasche außen, die mit Klettband angedockt werden kann. Mein Vater wünschte sich ein zusätzliches Täschchen für Strümpfe etc., außerdem musste der Kulturbeutel groß genug für eine Dose Rasierschaum sein. Gar kein so leichtes Unterfangen dafür ein vernünftiges – Männer gefälliges – Schnittmuster zu finden. Die meisten, die ich gefunden habe, waren einfach hässlich oder unpraktisch für einen Mann. Den Stoff hat sich mein Vater mehr oder weniger selbst ausgesucht, nachdem ich ihm ein paar vorgeschlagen habe. ;-) Innen ist der Stoff hellgrau mit weißen Pünktchen und wie gesagt laminiert. Der Außenstoff ist auch irgendwie imprägniert, dass er nicht so anfällig ist. Sicherheitshalber habe ich ihn aber noch einmal imprägniert… vielleicht hilft es ja.

Scrap Quilt

windrad-scrapsAus den Stoffen meiner Mutter habe ich diesen Scrap Quilt genäht. Es sind lauter kleine Windrädchen. Inzwischen habe ich außen herum einen braunen Rand genäht. Der Quilt ist ca. 100×100 cm groß, also ideal als Mitteldecke oder kleiner Wandbehang. Ich habe mich noch nicht entschieden, was es werden soll. Auf jeden Fall werde ich den Quilt mit der Rosenbordüre einfassen, mit der auch die einzelnen Windräder eingefasst sind. Den Quilt habe ich im Weihnachtsurlaub genäht. Gerade zur Weihnachtszeit habe ich doch sehr viel an meine Mutter gedacht. Daher ist dies auch eine Art Erinnerungsquilt an sie, da ich bis auf den braunen Marble-Stoff und zwei weitere Stöffchen für Windräder ausschließlich Stoffe verwendet habe, die aus der Patchwork-Kiste meiner Mutter stammten. Ob ihr der Quilt gefallen würde?

Kissenparade

kissen-trioIm Januar habe ich die Weihnachtsdeko satt. Leider ist es noch zu früh für frühlingshafte Deko. Daher musste dringend etwas Neues her. Entstanden sind daraus diese drei Kissen. – Wie bei so vielen Projekten, bleibt dabei auch leider wieder ein UFO übrig. Für mein großes 60 x 60 cm Kissen, das bisher einen Pseudo-Velour-Überzug in quietschorange hat, habe ich eine Hülle gefertigt, die leider noch nicht fertig ist. Dafür habe ich die Stoffe der anderen drei Kissen in Streifen aneinander genäht. Ich hoffe, ich bekomme es diese Tage noch fertig… beziehungsweise, bevor der Frühling Einzug hält! Denn dann will ich doch lieber ein paar farbenfrohe Kissen auf meinem Sofa haben. Die Stoffe stammen von Stof A/S und die Serie nennt sich Japanese Lifestyle. Sie sind überwiegend in Braun- und Aubergine-Tönen, dazu mit Golddruck.