Fernhill Quilt

Gestern habe ich den letzten Knopf angenäht. Heute kann ich ganz stolz Fotos von meinem herbstlichen Wandbehang Fernhill zeigen! Der „BOM“ stammt von Lynette Anderson und hat mir sehr viel Spaß gemacht. – Auch wenn die Knötchenstiche der Brombeeren sehr viel Geduld und zuweilen Frust gekostet haben. :) Der Quilt ist etwa 90 cm(?) und hinten mit hellblauer Baumwolle gefüttert (hatte ich noch übrig).

I finished yesterday my project Fernhill. The Block of the Month project was designed by the Australian quilter Lynette Anderson. I had a lot of fun, although the french knots of the brambles were really trying my patience! It was my first try at shadow quilting (I’m rather new to quilting) but I do like the result!

[nggallery id=“11″]

Gestrickter Loop

gestrickter-loop-meilenweit-homeDie Wolle hatte ich schon seit einem Jahr: braun-violett-blaue Wolle von Meilenweit Home, Marke Lana Grossa. Eigentlich ist es Sockenwolle, aber ich habe sie mit einer etwas dickeren Nadel (4,5) gestrickt. Glatt rechts, außerdem am Anfang und Ende jeweils ca. 5 cm je 5 links, 5 rechts. Die Wolle ist kuschelig weich und mir gefällt der Farbverlauf unglaublich gut. Der Loop ist rund gestrickt und genau so weit, dass ich ihn wunderbar einmal über Kreuz wickeln kann. :) Da ich vor ein paar Wochen im Sonderangebot noch zwei weitere Knäuel für die Hälfte des Preises erstehen konnte, habe ich auch noch genug für eine Baskenmütze und Armstulpen. Aber das werden auch wieder UFOs werden, fürchte ich….

Einkaufstasche

einkaufstasche1Für meine Tante gibt es in diesem Jahr etwas Genähtes zum Geburtstag. Ich hatte das Glück vor einiger Zeit von ihr und ihrem Mann eine Menge Dekostoffe zu erhalten. Ich wusste erst nicht, was ich mit einigen der Vorhangstoffe und Muster anfangen soll. Nun habe ich eine Idee gehabt und eine Einkaufstasche genäht. Aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse kommen die Farben leider nicht so schön heraus. Die Tasche ist auch ziemlich groß: ca. 50 x 70 x 15 cm. Da passen eine Menge Lebensmittel hinein. ;-)

Einen Verschluss hat die Tasche nicht, aber sie ist ja auch als Einkaufstasche konzipiert. Design und Schnitt sind von mir: ich habe einfach darauf los genäht. Das Innenfutter ist aus dem gleichen schönen karminroten Stoff wie der untere Außenbereich der Tasche. Die bunten Streifen habe ich von dem Musterstreifen, das am roten Stoff angetackert war, abgetrennt und aneinander genäht. Sie sind ca. 20 x 10 cm groß und pro Seite sind es 7. Verziert habe ich die Nähte mit diversen Zierstichen meiner neuen Nähmaschine. Den Rand oben habe ich einfach zweimal eingeschlagen und festgenäht, so dass er etwas Stand hat. Das schwarze Gurtband ist 2,5 cm breit. Gefüttert ist die Tasche mit einer festeren Vlieseline, allerdings ist die Tasche trotz allem sehr weich und steht nicht von alleine. Leider. Andererseits muss sie das ja auch nicht, schließlich soll sie nur brav Lebensmittel verstauen.

Kühltasche für Elly

jap-kuehltasche1Seit gestern habe ich eine neue Mitbewohnerin. Sie heißt Laura und ist quasi erst frisch geschlüpft. Ein bisschen Mitleid und ein schlechtes Gewissen hatte ich ja schon, dass ich dafür Anni einfach zur Seite gestellt habe. Anni hat mir bis dahin nämlich sehr gute Dienste geleistet – und als Einstiegsnähmaschine ist die Brother Innov-IS 10 Anniversary echt super.

Genau genommen handelt es sich bei der Neuen um eine Brother Laura Ashley NX 2000, die ich mir geleistet habe. jap-kuehltasche2Gestern habe ich sie auch gleich ausprobiert und eine Kühltasche für Elly genäht, damit sie in ihrem neuen Lebensabschnitt ihre Portiönchen gut gekühlt ins Büro oder wohin auch immer mitnehmen kann. Die Tasche ist innen mit isolierendem Material gefüttert und aus einem abwaschbaren Stoff, so dass die Reinigung auch leicht ist, sollte mal etwas auslaufen.

Verschlossen wird die Tasche mit einem Reißverschluss. Sie ist insgesamt ca. 30 x 35 x 5 cm und kann mit einem kurzen Tragegriff transportiert werden. Verziert habe ich den Jeansstoff mit einer Borte aus Zierstichen, die Laura im Repertoire hat und die Brauntöne des japanischen Patchworkstoffes wieder aufnimmt.

Und falls Elly die Tasche nicht haben will, werde ich sie selbst verwenden. ;-P

Hübsche Kerle und ein fertiges UFO

papillon-quilt1Als ich am Dienstag in Nürnberg war, machte ich bei dem Stoffgeschäft Zwischenstopp, das neulich geschlossen hatte. Die Auswahl dort ist sehr groß, allerdings muss man auch viel Zeit mitbringen. Offenbar lieben ältere Damen es zu tratschen und zu ignorieren, dass es auch noch andere Kundinnen im Laden gibt. ;-) Doch erfreulich für mich: es gibt dort Stoffe aus der Serie Home to Roost von Red Roosters Fabrics. Davon hatte ich mir in den USA schon Stöffchen bestellt, allerdings für den Quilt, den ich vorhabe, fehlte mir ein Stück Bordüre. Leider sind die Stoffe offensichtlich so neu, dass sie in Deutschland bisher kaum verkauft werden. Meine Freude war dementsprechend sehr groß, dass ich den Stoff dort fand! Ein kurzer (kurzer…) Plausch mit der Inhaberin ergab, dass wohl aufgrund eines Fehlers die Urlaubsabwesenheit nicht auf der Webseite stand…

Als ich später vom Tanztraining kam, geriet ich prompt in eine Verkehrskontrolle. Es war meine erste als Fahrerin. :-D Sie wollten aber nichts Bestimmtes, und die beiden jungen Polizisten waren wirklich ein hübscher Anblick. Da lässt frau sich doch gern kontrollieren… Ein paar Minuten später wurde im Radio darüber berichtet, dass in Nürnberg ein recht großer Raub aus einem Juweliergeschäft o. ä. gelungen war. Wahrscheinlich waren die jungen Herren deswegen unterwegs gewesen.

papillon-quilt2Nun aber zu anderen erfreulichen Nachrichten. Ein UFO (UnFertiges Objekt) ist fertig! Das Top (die Oberseite) meines Flower Basket Quilt ist endlich fertig genäht. Die Blöcke an sich waren ja nicht schwer zu nähen, nur die Lust fehlte die Stickereien zu vollenden. Der Quilt ist nach einem Muster von Lynette Anderson, allerdings habe ich ein paar kleine Blumen mehr gestickt und auch eine Reihe hinzugefügt. So fand ich es insgesamt symmetrischer.

Das Top ist etwa 160 x 140 cm. Ich bin noch am Überlegen, wie ich es quilten werde. Am Sonntag treffe ich mit den mittelfränkischen Quiltfriends zum Nähen und Plauschen. Vielleicht haben die eine Idee!