UfOs…

lisas-mugrugsGestern hatten wir wieder unseren Nähtreff und es war nett und unterhaltsam wie immer. :) Es war mir sogar möglich endlich gestern zwei UfOs fertig zu stellen, die schon lange bei mir herumlagen. Ich habe ein paar Mug Rugs für eine Bekannte genäht und einem kleinen Wandbehang mit Vögelchen aus Dreiecken endlich die Möglichkeit gegeben zu fliegen. Also… genau genommen habe ich nur einen Aufhänger für das fertige Quiltchen angebracht. Aber das hat auch lange genug gedauert. Zudem bin ich beim Wiener Walzer etwas weiter gekommen, aber ich habe den Block leider noch nicht komplett. Das werde ich wohl machen, wenn ich bei meinem Vater kommende Woche bin. Ich freue mich jedenfalls, dass wir vielleicht das nächste Mal eine Neue bei unserem Nähtreff begrüßen dürfen! Doch dazu das nächste Mal mehr.

flyingbirds-finishedYesterday was our monthly quilters‘ meeting. As usual, we had a lot of fun and worked on our projects. I finished two UfOs that had lingered in my desk for quite some time. I finished some mug rugs for a friend and sewed a hanger on my small flying birds wall hanging. Finally, I did a few stitches on my Viennese Waltz project but I haven’t finished the next block yet. I’m happy to announce that we’ll get a new member at our quilt sundays! But I won’t tell more right now. :)

The Simple Life Quilt

Ich habe ein UFO endlich (fast) fertig! Das Top zum Quilt „The Simple Life“ nach einer Vorlage von Anni Downs ist endlich fertig. Die letzten beiden Stickmotive habe ich am 1. Mai und gestern fertig gestellt und fertig zusammengenäht. Der Quilt ist ca. 142×142 cm groß. Ich werde ihn wohl in meinem kleinen Flur aufhängen, dort ist die Wand noch frei und groß genug für so einen Quilt. Allerdings muss ich ihn noch mit Vlies und Rückseite zusammennähen und quilten.

[nggallery id=“12″]

Sofadecke „Kreuz“

kreuzdecke1Und wieder ist ein Ufo fertig! Oder zumindest fast. Denn fertig gequiltet ist das gute Stück noch nicht. Selbiges hat sich auf meiner kleinen Anni immer als sehr mühsam herausgestellt. Denn die Kreuze lassen sich am besten quilten, indem man den Stoff unter der Maschine oft dreht. Leider ist das bei einer kleinen Nähmaschine sehr mühsam. Nur unwesentlich besser geht es mit der großen Laura. Diese hat zumindest den Vorteil, dass man mit ihr auch quer nähen kann, aber eine mühselige Arbeit ist es dennoch. Daher habe ich, damit ich die Decke endlich verwenden konnte, zumindest die Ränder endlich gesäumt und hole das Quilten bei Gelegenheit *hüstel* nach.

kreuzdecke2So viele Kreuze sind es auch gar nicht mehr (die Hälfte etwa ist schon geschafft), und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen! – Möglich ist aber auch, dass ich mir für das Quilten einen besonders schwierigen Stoff ausgesucht habe. Die Rückseite des Stoffs ziert ein dunkelblaues Fleece, das sich gerne in alle Richtungen zieht. Auch hat das doppelseitige Aufbügelvlies nicht am Fleece gehaftet, so dass das die Arbeit etwas erschwert hat.

Für die Decke habe ich überwiegend Stoffe von Red Roosters Fabrics und Lynette Anderson verwendet! Sie ist ca. 120 x 150 cm groß. Tatsächlich ist sie mir ein bisschen zu klein, aber daran lässt sich nun im Nachhinein nichts mehr ändern. Gequiltet habe ich übrigens in dunklem Rosa (oben) und dunkelblau unten.

Blumenkörbchen-Wandbehang

wandquilt1Ich weiß gar nicht mehr, wann ich diesen Quilt begonnen habe. Vielleicht weiß es Chris? Ich glaube, im Urlaub mit ihr habe ich den Quilt angefangen, das ist nun schon eine ganze Weile her… Jedenfalls habe ich vorgestern einen Rappel gekriegt und ihn endlich fertig gestellt. Allerdings ohne Rand, denn ich will den Quilt über dem Sofa aufhängen und so passt er von Breite und Höhe ganz gut. Der Quilt ist überwiegend mit Fatquartern der Serie Papillon von Moda gefertigt, aber es sind auch ein paar andere Stöffchen dabei sowie „Erbstücke“ meiner Mutter.

wandquilt2Der Quilt ist ca. 120 x 160 cm und mit der Maschine gepatcht und gequiltet. Die Rückseite ist aus alter, weißer Baumwolle (alte Weißwäsche) und das Innenleben ist ein Volumenvlies. Wollte ich mal ausprobieren und sehen, wie fluffig das Ganze wird. Gefällt mir recht gut. Gequiltet habe ich nur im Nahtschatten. Die Stickereien sind im Original-Muster von Lynette Anderson (Flower Basket Quilt) appliziert, aber gestickt gefielen sie mir besser. Außerdem hatte ich damals einen anderen Quilt noch in Arbeit, der viele Applikationen hat (ist auch noch nicht fertig…).

Da ich aus Zeitgründen nicht mehr am Landmädel Quilt-Along teilnehme, entferne ich nun auch das Icon aus meiner Seitenleiste…