12 Months 12 Project – June

cherry-pop-toteOkay, das ist eigentlich ein Ufo. Aber aufgrund der Renaissance-Näherei habe ich im Juni sehr wenig Zeit und daher habe ich nach einem ganz schnellen Projekt gesucht. Die Applikation hatte ich schon vor langem fertig, allerdings hatte ich – wieder einmal – ein paar Extrawünsche an die Tasche, weil ich sie für jeden Tag verwenden wollte. Diesen Plan habe ich jedoch inzwischen über Bord geworfen, denn der helle Stoff wäre mir für eine Handtasche, die ich jeden Tag ins Büro mitnehme und herumschleife, dann doch zu empfindlich. Statt dessen habe ich jedoch nach einer Tasche gesucht, in der ich hübsch all die unglaublich hässlichen Leinen- und Baumwoll- Einkaufssäckchen verstauen kann, die bisher wild in meinem Auto herumflogen. Dafür kommt die Cherry Pop Tote nach einer Anleitung von Hatched and Patched (Anni Downs) wie gerufen. Sie ist nicht zu groß und hat kurze Henkel, so dass ich die Tasche sehr gut an die Haken in meinem Kofferraum hängen kann. Noch dazu ist sie hübsch und verbirgt all die hässlichen anderen Taschen. Toll, oder? :)

My June project is an UFO. I’d finished the applique a long time ago but I had not finished the bag because I hadn’t known what to do with it. I had wanted to use it as an every day bag but I couldn’t decide how to finish it. Considering the white and light green fabric, it would have been a desaster and the bag would be dirty and grey within a few days of usage. On the other hand I’ve been wanting a storage bag for all those (ugly) shopping bags that I hoard in my car. This bag (pattern „Cherry pop tote“ by Anni Downs) is perfect for this task. It’s larg enough to store the other bags and the handles are short enough to fit to the hooks of my trunk. And it’s pretty, too, isn’t it??

12 months – 12 projects: Mai

Mein Monatsprojekt ist etwas früher fertig als sonst, denn wieder einmal habe ich nur wenig Zeit in diesem Monat. Ich habe mir einen neuen Laptop gekauft und habe das Pfingstwochenende damit verbracht ihn einzurichten. Der nächste Renaissancekleid-Workshop steht außerdem schon vor der Türe. Das wird sicher sehr lustig und interessant, aber auch sehr arbeitsintensiv. Am Montag kann ich mehr berichten. :) Diesen Monat habe ich mir einen Wandbehang aus einem Rico-Heft („Rosen und Lavendel“) ausgesucht. Gestickt habe ich auf einem naturfarbenen Leinenband mit Anchor-Stickgarn. Der Wandbehang verdeckt ideal ein paar Bohrlöcher in der Wand, wo früher mein Tellerregal hing. Selbiges hat mein Papa letzte Woche an einer anderen Wand angebracht, als er mich besucht hat. Väter sind doch toll, oder?

I finished this month’s project early because I’m going to be busy during the next days and haven’t had a lot of time during the last days. I got a new laptop and amused myself with setting up everything during the Pentecost holidays. We’re going to have our next workshop for our Renaissance costumes. I’ll show you the progress on Monday! May’s finished project is a small cross-stitched wall hanging. The pattern is from Rico (I do think the booklet is called „Rosen & Lavendel“). I used an ecru linen and Anchro threads. The wall hanging hides some ugly boreholes where a shelf used to be. My dad visited me last week and gave the shelf a new home at the opposite wall. Dads are great, aren’t they?

12 months – 12 projects

vogeltaeschchen2Ich hatte diesen Monat kaum Zeit, daher entstand auch nur eine Kleinigkeit. Aber die hatte es auch in sich. Was habe ich nicht geflucht gejammert! Eigentlich las sich Anni Downs Anleitung in „The Home Patch“ zu dem Vogeltäschchen auf S. 42 recht einfach. Ein paar Hexagone aneinander nähen für die Rückseite, vorne eine kleine Applikation, Reißverschluss, fertig. Denkste! Das Projekt ist mehrmals genervt in eine Ecke gelandet, weil die Teile hinten und vorne nicht zusammengepasst haben. Immer wieder habe ich nachgelesen und mich gefragt, was habe ich falsch gemacht??

  1. Zum einen… Die äußeren Hexagone brauchen wahnsinnig viel Nahtzugabe, sonst sind sie zu klein für das Schnittmuster.
  2. Zum anderen muss man aufpassen, dass das Schnittmuster nicht den Faden durchtrennt, mit dem die Hexagone aneinander genäht werden, denn dann darf man sie alle nachnähen!
  3. Die Applikation vorne darf nicht mittig auf die Tasche aufgenäht werden, denn oben werden sage und schreibe 3/4″ Nahtzugabe für den Reißverschluss nach innen geklappt. Wieso? Verstehe ich nicht. Ist doch viel zu viel Stoff verschwendet. Habe ich letztlich auch nicht gemacht, so dass mein Täschen etwas größer geworden ist als angedacht und dafür aber die Applikation mittig sitzt.
  4. Der Reißverschluss muss wirklich mit der Hand eingenäht werden. Ich hatte natürlich versucht ihn mit der Maschine einzunähen. Eine Katastrophe! Also alles wieder aufgetrennt und die Fummelei mit der Hand erledigt. Bäh!

vogeltaeschchen1Letztlich ist das Täschchen wirklich hübsch, aber auch trotz allem sehr klein. Sie ist groß genug um Schminkzeug, Tampons o.ä. in der Handtasche mitzunehmen, aber mehr auch nicht. Leider sieht man im Stoff auch die Einstichlöcher am Rand von der Nähmaschine. Muss ich vorsichtig versuchen zu waschen, vielleicht schließen sie sich wieder. Hinten sieht man den Vorderstoff als Streifen oben. Das ist die Hälfte(!) des Streifens, der komplett nach innen verschwinden sollte. So finde ich es aber auch ok.

12 months 12 projects – March

ostertischdeckeMein Monatsprojekt für den März bestand darin ein Ostern-UFO fertig zu nähen. Seit etwa zwei Jahren lag die Tischdecke halb fertig herum. Ich habe aus dem Buch „Home to Roost“ von Terri Degenkolb mit dem Panel eine Tischdecke für Ostern genäht. Sie ist etwa 130 x 130 cm, mit einem ganz dünnen Vlies gefüttert. Für die Rückseite habe ich eine alte Damasttischdecke meiner Großmutter wiederverwertet. Die meisten Stoffe sind übrigens auch von Red Rooster Fabrics.

My March’s project is an Easter UFO. I finished a tablecloth which had been around for about two years. I used a panel by Terri Degenkolb. The pattern is from Terri’s book „Home to Roost“ and the tablecoth finished at about 130×130 cm. I used an old white tablecloth from my grandmother’s stash. Most fabrics are from Red Roster Fabrics.

Frohe Ostern euch allen! / Happy Easter to you!

12 months 12 projects – February

birdsong-kissen1Ich habe mein Monatsprojekt fertig genäht! Die Anleitung für das Kissen stammt aus Anni Downs Buch „A Kind of Wonderful.“ Die Blüten sind aus Wollfilz. In der Anleitung sind die Knöpfe auf der Rückseite nur Deko und das Kissen wird mit Klett verschlossen. Aber wozu Knöpfe aufnähen, wenn man sie an so einer Stelle nicht verwendet? Also habe ich in die Laschen Knopflöcher genäht und die Knöpfe haben nun ihre Bestimmung gefunden. :) Das Kissen ist etwa 45cm groß. Erfreulicherweise konnte ich eine Menge meiner hellen Reste verwenden.

birdsong-kissen2I finished my month’s project! The pattern is from Anni Downs‘ book „A Kind of Wonderful“. The flowers are made of wool felt. In the pattern, the buttons on the back are just decoration and the cushion is closed with Velcro. I didn’t like that and made in the tabs buttonholes. The buttons have now found their true destiny. :) The cushion is about 45cm. I could use a lot of my light coloured scraps.