Bionic Gear Bag Nr. 3

Nach längerer Zeit habe ich wieder einmal eine Bionic Gear Bag genäht. Und geflucht. Die schriftliche Anleitung ist wirklich schlecht. Leider hat die Autorin sämtliche Tutorial-Videos aus Youtube entfernt und entgegen der Versprechen in der Anleitung findet sich auch nichts auf ihrer Webseite. Auf insgesamt 82 Seiten erklärt die Dame die Anleitung… oder auch nicht. Sie philosophiert herum und erzählt Anektoden über ihre verstorbene Mutter und wie stolz diese auf sie für die Anleitung gewesen wäre… nunja.

Von den insgesamt 82 Seiten beziehen sich nur 36 Seiten auf die Bionic Gear Bag und nur eine Seite ist ein Schnittmuster zum Ausdrucken. Den Rest soll man, um Papier zu sparen, am Computer lesen. Leider ist die Anleitung so unstrukturiert und eben mit so vielen unnützen Dingen vollgestopft, dass man ständig hin und her scrollen muss, bis man die wichtigen Informationen findet. Da fällt einem das Blättern mit Papier schon leichter, weil man da bequem wichtige Stellen mit einem Textmarker markieren kann und unwichtige Passagen wegwerfen kann.

Die übrigen 46 Seiten beschäftigen sich übrigens mit einer sehr umfangreich bebilderten Anleitung eines kleinen Reißverschlusskörbchens. Ich hätte mir die umfangreichen Bilder ja eher bei der Taschen-Anleitung gewünscht und nicht einen simplen Kommentar an jener Stelle: „Um Platz zu sparen befinden sich alle Bilder auf der Webseite“. Leider befindet sich dort nämlich nichts…

Zum Vergleich… Die A Place for Everything-Tasche hat gerade mal 10 Seiten Anleitung.

So gedenke ich die Tasche sicher nicht noch ein viertes Mal zu nähen. Die erste Tasche gefiel mir von der Stoffauswahl nicht so gut, außerdem sind die Reißverschlüsse sehr schwergängig. Die zweite Tasche habe ich verschenkt und mit der dritten bin ich nun recht zufrieden. Die Stoffe sind hübsch und ich habe sie funktionell mit Mesh-Stoff noch aufbereitet. Außerdem habe ich einen anderen Reißverschluss, nämlich Meterware vom Shop drumherum, der sehr gute Reißverschluss-Qualität hat.

Auch das Schrägband, das ich dort gekauft habe, taugt etwas. Was mir nicht so gut gefallen hat bei dem Shop war die Qualität des Klettbands, aber davon werde ich an anderer Stelle noch berichten. – Ich habe nämlich für meine A Place for Everything-Tasche auch Ware von drumherum bestellt. Der Versand jedenfalls war unglaublich schnell und ich werde dort bestimmt wieder kaufen.

Merken

Merken

Merken

This entry was posted in Bags.

One comment

Schreibe einen Kommentar