Es wird wohnlich

In den letzten Wochen hat sich viel an der neuen Wohnung getan. Zeit, sich selbst endlich ernsthaft mit der neuen Inneneinrichtung auseinanderzusetzen. Dazu gehören natürlich auch die Wandfarben. Ich mag keine weißen Wände. Zwar sind durch meine Quilts etc. schon viele bunte Dinge in der Wohnung, aber ich möchte dennoch keine sterilen weißen Wände. Außerdem kommen die schicken weißen Fußleisten dann erst richtig zur Geltung – ebenso wie Stuckleisten an der Decke, die ich irgendwann anbringen möchte-, wenn die Wände nicht auch weiß sind. Als ich gestern mit dem Küchenbauer zum Ausmessen in die Wohnung gegangen bin, konnte ich gar nicht aufhören zu grinsen. Ich liebe mein Parkett. Es hat genau die richtige Farbe. Mit den Zier-Fußleisten sieht es richtig schick aus. Ich kann es kaum erwarten einzuziehen!

Die passenden Wandfarben zu finden, ist für mich ziemlich schwer. Ich habe sehr unterschiedliche Möbel, da ist es schwierig das passende zu finden. Da ich vorerst die grünen Polstermöbel nicht ersetzen kann, muss die Wandfarbe im Wohnzimmer nicht nur zu maigrünem Sofa und Sessel passen, sondern auch zu meinem „neuen alten“ Gründerzeitsofa, das ich aus meinem Elternhaus geerbt habe. Das macht es nicht einfacher…

Ich habe mich entschieden in der eigenen Wohnung auf hochwertige Wandfarbe zu setzen. Daher habe ich mir Proben von Farrow & Ball sowie Little Greene zuschicken lassen. Der nächste Schritt wird sein weißes Papier zu bepinseln und dieses an die Möbel zu halten bzw. in der neuen Wohnung an die Wände zu halten. Natürlich sind diese Farben deutlich teurer als die, die man im Baumarkt bekommt. Deswegen ja auch die Probedosen. Mal sehen, ob die Farben wirklich halten, was sie versprechen…

This entry was posted in Wohnung.